Wiedemann-Einlagenkonzept

Mit unserem Wiedemann-Einlagenkonzept erhalten Sie eine Einlagenversorgung, welche individuell auf Sie abgestimmt ist. Jeder Fuß ist einzigartig und jede Beschwerdelage wird individuell anders wahrgenommen und verlangt somit nach einer speziellen Versorgung.

Wiedemann-Einlagen können helfen, Ihre Fehlstellungen und Fehlsteuerungen zu korrigieren und Ihre Schmerzen zu reduzieren. Hierbei sind die genaue Auswahl der optimalen Einlage und die dafür erforderliche Analyse wichtig. In der nummerierten Grafik  können Sie sich einen Überblick verschaffen, bei welchen Schmerzbildern wir eine gezielte Versorgung einleiten können.

Hinsichtlich einer spezifisch für Sie angepasste Einlage empfehlen wir Ihnen, eines der entsprechenden Analyseangebote von uns zu nutzen:

Anmerkungen:

Da wir uns bei einer Einlagenversorgung für jeden Kunden Zeit nehmen und individuell beraten, möchten wir Sie darum bitten, immer einen Termin auszumachen und eine Beratungsdauer von etwa 15 bis 30 Minuten einzuplanen.

Gerne können Sie auch ohne Rezept ein Beratungsgespräch bei unseren Sportwissenschaftlern vereinbaren.

Ablauf Einlagenversorgung (mit Rezept)

1. Telefonische Terminvereinbarung: Tel. 07251/68274

2. Zum Termin mitzubringen sind: Rezept und Versichertenkarte (bei gesetzl. Versicherten) sowie Schuhe (in denen die Einlagen getragen werden sollen).

3. Anamnese und Palpation der Füße.

4. 2D-Fußvermessung: maßstabsgetreuer Fußabdruck, welcher Aufschluss über Fußform, Fußtyp und Fußstellung sowie Druckstellen und Überlastungsregionen gibt.

5. Beratung und Auswahl der individuellen Einlage.

6. Information über gesetzliche Zuzahlung und möglichen Privatanteil.

7. Abholung der Einlagen nach ca. 1-2 Wochen.

8. Abgabe und Anprobe.

9. Kontrolltermin nach ca. 2 Wochen bei Bedarf.

Neuste Methoden der Fußvermessung

Bei unserer orthopädischen Einlagenversorgung bildet die 2D-Fußvermessung die Beratungsgrundlage. Die Fußmessung mittels 2D-Scan ist eine Kopie der Fußsohle und liefert einen maßstabsgetreuen Fußabdruck.

Der Fußabdruck gibt Aufschluss über Fußform, Fußtyp und Fußstellung. Ebenso werden Druckstellen und Überlastungsregionen dargestellt.

Die 3D-Fußvermessung ist eine Ergänzung zur 2D-Vermessung. Dabei erhält man mit Hilfe eines Schaumabdrucks mittels Trittspurkasten  eine plastische Form des Fußes. Mit dem 3D-Fußscanner kann der Abdruck in digitalisierter Form dargestellt werden. Durch die daraus erhaltenen Daten über die Höhe des Fußgewölbes etc. können entsprechend individuelle Einlagen am Computer konstruiert werden.

 

2D-Fußscan

 

Pedographie

Eine weitere Möglichkeit ist die Elektronische Fußdruckmessung (Pedographie). Die Pedographie ist eine Analyse der Belastungsverhältnisse im sich bewegenden Fuß.

Einlagenmodelle

Alltags-Einlage                                                                                               

Business-Einlage

Pantoletten-Einlage

Fersensporn-Einlage

Rücken-Einlage

movecontrol Sport-Einlage

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter: Tel. 07251/68274