10.000 Schritte am Tag – warum Gehen unser Leben verbessern kann

Gehen ist gesund. Doch wir sitzen immer mehr. Im Büro, im Auto, auf dem Sofa, in der Bahn oder im Garten. Nicht nur unsere Füße leiden unter dieser „Unterforderung“. Wellnessschuhe können zwar das Gehen nicht ersetzen, aber sie animieren zum Laufen und erinnern uns daran, wie gut es ist, jeden Tag einen Schritt mehr zu gehen.

Gehen Sie doch mal in den Supermarkt, statt mit dem Auto zu fahren. Das bringt im Schnitt 2.000 Schritte pro Einkauf. Auch der kleine oder große Spaziergang im Park oder im Wald kann Ihr „Schrittkonto“ nach oben steigern. Wer 10.000 Schritte und mehr am Tag zurücklegt, kann sich getrost als sehr aktiv bezeichnen. Denn viele Menschen legen weitaus weniger zurück. Gerade deswegen ist es wichtig, Angewohnheiten zu schaffen, die dazu führen, mehr zu gehen statt zu fahren oder zu sitzen. Statt mit dem Aufzug zu fahren, sollten Sie öfters die Treppe benutzen. Statt auf dem Parkplatz direkt vor dem Eingang zu parken, sollten Sie möglichst weit weg stehen, um ein paar Schritte mehr zu gehen.

Denn die schönsten Wellnessschuhe helfen nichts, wenn man nicht in ihnen geht. Zählen Sie doch mal Ihre Schritte. Sollten es weniger als 2.500 pro Tag sein, empfiehlt es sich, mehr zu gehen. Vorausgesetzt, Sie sind gesundheitlich in der Lage dazu. Gehen ist die einfachste Form der gesunden Bewegung. Dazu brauchen Sie weder ein Fitnessstudio noch ein Sportgerät. Schon 3.000 Schritte mehr am Tag können laut neuesten Untersuchungen gesundheitsfördernd sein.

Setzen Sie sich ein Ziel, wie viele Schritte Sie am Tag zurücklegen wollen, und steigern Sie die Menge pro Woche um 500. Mit einem entsprechenden Ernährungsprogramm können Sie bei 15.000 Schritten am Tag sogar abnehmen. Und mit den passenden Aktiv- oder Wellnessschuhen macht das Gehen noch mehr Spaß.

2500 sind zu wenig, 5.000 Schritte sind Durchschnitt, 8.000 sind ideal und mehr als 10.000 Schritte bedeuten, dass man sehr aktiv lebt. Starten Sie jetzt.